Deutsche Kanu-Meisterschaft in Hamburg

Am 24. August 2014 endeten in Hamburg die 93. Deutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport. Die SG Holzheim war mit nur sechs Sportlerinnen und Sportlern am Start, die Hälfte davon kehrte gestern als Deutscher Meister oder Vizemeister zurück nach Holzheim.

Den größten Erfolg erzielte Robin Heinecke, der gemeinsam mit drei anderen Jugendsportlern den Titel im K4 für den Kanuverband Nordrhein-Westfalen (KV NRW) holte. Im K1 landete er auf der 5.000 m-Langstrecke auf einem beachtlichen fünften Platz von 29 Teilnehmern.

Henrik Drossart erreichte bei den Junioren über die 200 m Sprintdistanz am Samstag gleich dreimal die Endläufe: im K1 wurde er Siebter, ebenso wie im K2 mit Michel Lettmann. Ihre Leistung krönten beide durch den Vizemeistertitel für den KV NRW im K4 mit zwei Essener Sportlern.

Michel Lettmann wurde außerdem Vizemeister über 500 m im Zweier für den KV NRW.

Über die 5000 m-Langstrecke der Junioren erzielten Yves Reuter mit Platz 9 und Henrik Drossart mit Platz 13 weitere gute Platzierungen für die kleine SG Holzheim.

Ebenfalls hoch zufrieden war Trainer Fabian Lenerz mit den Leistungen seiner beiden erst 14jährigen Sportler bei ihrer ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft im Kanumehrkampf: David Hunke wurde 29. der Gesamtwertung des stark besetzten 44 Teilnehmer zählenden Feldes.

Daniela Ferres, die sich als einziges Holzheimer Mädchen überhaupt für die Teilnahme qualifiziert hatte, war mit ihrem 14. Platz in der Gesamtwertung der 40 Teilnehmerinnen gleichzeitig auch die Drittbeste der zwölf Starterinnen aus NRW.

Weniger gut als unsere Sportlerinnen und Sportler war in der vergangenen Woche nur das Wetter: kein Tag ohne Regen und überhaupt gab es eigentlich alles außer Schnee.

 

Termine Kanu

5 Sep

Abgesagt: Aufgrund von Corona und den entsprechenden Auflagen
(max 5 Paddler gleichzeitig auf dem...