Bei den Westdeutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport auf der Regattabahn in Duisburg-Wedau konnten die Kanuten der SG Holzheim bei zahlreichen Rennen aufs Podest paddeln.

Den Anfang machten die kleinen Sportler und Lukas Drossart, der Jüngste der Neusser Starter (Altersklasse 7) holte bei den Schülerspielen direkt den Titel. Frederic Breloy (AK8) verpasste bei seiner ersten Regattateilnahme nur knapp das Treppchen und wurde Vierter, Emil Hunke (AK9) kam als Fünfter ins Ziel.

Sein Bruder David (AK14) erkämpfte sich über 500 Meter die Bronzemedaille, erreichte im Mehrkampf Rang vier und qualifizierte sich so für die Deutschen Meisterschaften Ende August in Hamburg, wie auch Daniela Ferres (AK 14) durch ihren 9. Platz im Kanu-Mehrkampf.

Ebenfalls qualifiziert für die Meisterschaften sind Henrik Drossart, Michael Lettmann, Robin Heinecke und Yves Reuter, die sowohl im Team, als auch einzeln zu überzeugen wussten: Im Vierer der Herren waren sie gleich zweimal die Schnellsten und wurden Doppel-NRW-Meister (1000 und 5000 Meter).

Drossart und Lettmann erreichten zusammen mit Nils Markgraf und Julius Hartmann den zweiten Platz (200m), ebenso wie Heinecke im 1000 Meter-Einzelrennen. Lettmann und Reuter sicherten sich im Zweier über dieselbe Distanz die Bronzemedaille.

Abgerundet wurde der erfolgreiche Wettkampf durch den dritten Rang von Trainer Reiner Froitzheim über die 5000 Meter der Senioren.

 

Termine Kanu

5 Sep

Abgesagt: Aufgrund von Corona und den entsprechenden Auflagen
(max 5 Paddler gleichzeitig auf dem...