Foto: A. Woitschützke
Jede Menge los im Bootshaus der HSG im Neusser Hafen anlässlich der Verleihung des Förderpreises des Kanu-Verbandes NRW.

 

Die kontinuierliche und gute Nachwuchsarbeit in der Kanu-Abteilung der Holzheimer SG hat sich ausgezeichnet. Zum ersten Mal überhaupt belohnte der Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen (KV NRW) die Talentförderung bei der HSG mit seinem Nachwuchsförderpreis. Jens Lüthge, Geschäftsführer des KV NRW, hatte zur Preisverleihung im Bootshaus im Neusser Hafen einen symbolischen Scheck über 1000 Euro mitgebracht.

„Damit soll die erfolgreiche Nachwuchsgewinnung und Ausbildung der gefundenen Talente für den Kanu-Rennsport in Neuss gewürdigt werden“, sagte Lüthge. Die beachtliche Zahl an Nachwuchsportlern sowie die Erfolge der vergangenen Jahre zeugten von einer systematischen und kontinuierlichen Förderung. Mit ihm nach Neuss gekommen waren der Jugendwart und Vizepräsident des KV NRW, Chris Schog, sowie die Vorsitzende des Bezirks 5, Eva Rahn-Eicke, und die Bezirksjugendvorsitzende Nora Hoffmann.

Der HSG-Vorsitzende Helmut Schmitz konnte bei der Preisübergabe den stellvertretenden Bürgermeister Jörg Geerlings und Uwe Talke als Leiter des Sportamtes begrüßen. Geerlings gratulierte im Namen der Stadt Neuss der Holzheimer SG und den anwesenden jungen Sportlerinnen und Sportlern nicht nur zum Preis, sondern auch zum Trainingsgelände im Neusser Hafen. Der Kanu-Abteilungsleiter der HSG, Roland Ferres, bedankte sich ausdrücklich bei den drei Jugendtrainern Daniela Ferres, Julius Hartmann und Sean Schwanke-Altmann, die letztlich den verliehenen Preis des Verbandes durch ihr Engagement nach Neuss geholt haben. Sein Dank galt aber auch den anwesenden Eltern, ohne deren Hilfe zum Beispiel bei Fahrten zum Training oder zu Regatten und Meisterschaften ebenfalls keine Nachwuchsarbeit im Schüler- und Jugendbereich erfolgreich sein könne.

Termine Kanu

Keine Veranstaltungen gefunden